Willkommen
News
Veranstaltungen
Resultate
Jahresberichte
Über mich...
Sponsoren
Bilder
18. Mai 2010 Drucken
Internationaler Bike-Marathin in Offenburg DE Die Schweizer Marathon-Spezialisten landen bei der «Worldclass Mountainbike Marathon Challenge» einen Sechsfachsieg: Schweizermeister Alexandre Moos setzt sich im Sprint gegen Urs huber durch während dahinter Thomas Zahnd auf Rang drei fährt. Bei den Damen gewinnt Esther Süss vor Jane Nüssli und Fabienne Heinzmann.
Die Schweizer Marathon-Cracks sind in Form.Das Klassement der Worldclass Marathon Challenge in Offenburg gibt eine Vorahnung, wie die Marathon-Schweizermeisterschaften in drei Wochen in Mendrisio ablaufen könnten.

Die Worldclass Mountainbike Marathon Challenge hat auch 2010 wieder mehr als 2000 Sportlerinnen und Sportler aus neun verschiedenen Nationen nach Offenburg gelockt. Zwar waren die Temperaturen beim ersten Start um 8 Uhr morgens noch recht frisch, im Verlaufe des Tages zeigte sich aber immer wieder der blaue Himmel. Und auch sportlich wurde den unzähligen Zuschauern entlang der Strecke einiges geboten.

Über die Königsdistanz von 84 km setzte sich der Schweizer Mitfavorit Alexandre Moos nach 3:09:35 Stunden im Zielsprint gegen Vorjahressieger Urs Huber durch.  

Das Rennen war während der ersten Stunde extrem schnell und nervös. Durch die Attaken von Moos, wurde die Gruppe immer kleiner. Während sich Moos und Huber gegenseitig belauerten, hielten Buchli und Stoll zusammen. Doch Buchli warf bald darauf ein Reifendefekt aus der Entscheidung, derweil Moos alleine das Weite suchte und sich Huber – ebenfalls solo – auf seine Verfolgung machte. Das riss auch den Rest des Quartetts auseinander.
Moos und Huber fuhren alleine vorne weg. Auf den letzten Kilometern musste Huber immer wieder den Attaken von Schweizermeister Moos kontern. Die definitive Entscheidung viel dann auf der Zielgerade, wo sich Moos deutlich durchsetzte.  

Auch bei den Frauen waren einige Top-Fahrerin am Start. Die Topfavoritin Esther Süss wurde ihrer Favoritenrolle gerecht. Nach 3:36:20 Stunden setzte sie sich gegen Jane Nuessli und Fabienne Heinzmann durch. Auf dem Vierte Rang die ehemalige Weltcup-Siegerin Pia Sundstedt und als 5.Cape-Epic Siegerin Norgaard Anna-Sofie.
Esther Süss setzte sich schon gleich zu beginn an die Spitze und fuhr den Sieg sicher ins Ziel. Während sich dahinter die Plätze auch allmählich verteilten. Obwohl Fabienne Heinzmann nach mitte Rennen wieder nahe an die zweitplatzierte auffuhr, konnte sie das klassament doch nicht ändern. Die Rangordnung blieb bis zum Schluss gleich

 

offenburgalexk.jpg

kleiner.jpg

 
< zurück   weiter >
© 2018 Homepage von Fabienne Heinzmann